• Smoothiebecher aus Plastik als Beispiel für eine Verkaufsverpackung

Verkaufsverpackungen lizenzieren – alles, was Sie wissen müssen

  • Um Verkaufsverpackungen und damit um zwingend lizenzierungspflichtiges Material handelt es sich laut § 3 Abs. 1 Ziff. 1 des Verpackungsgesetzes, wenn Verpackungen als Verkaufseinheit beim privaten Endverbraucher angeboten werden. Mit privaten Endverbrauchern sind hier nicht nur private Haushaltungen gemeint, sondern auch vergleichbare Anfallstellen wie zum Beispiel Hotels, Kantinen oder Kinos. Grundsätzlich kann man sagen, dass alle Verpackungen, die nicht über ein Rücknahmesystem direkt an den Inverkehrbringer zurückgehen, sondern stattdessen vom Endverbraucher zum Beispiel im Altpapier, in der Gelben Tonne oder im Glascontainer entsorgt werden, den Verkaufsverpackungen zugeschlagen werden.

    Jetzt auch über Umverpackungen und Transportverpackungen informieren

Unterkategorien von Verkaufsverpackungen

  • Verkaufsverpackungen werden in drei Arten unterteilt, wobei diese Unterteilung für das Thema
    Lizenzierung unerheblich ist, weil alle drei Arten lizenziert werden müssen.

      • Eierkarton
    • Klassische Verkaufsverpackungen

      Hierunter fällt alles, was dem direkten Schutz einer Ware dient und was man allgemein als Verpackung aus dem Supermarkt kennt – aber auch Weckgläser, in denen im Hofladen hausgemachte Marmelade verkauft wird.

      • Pommesschale
    • Serviceverpackungen

      Hierbei handelt es sich um Verpackungen des Handels, der Gastronomie und anderer Dienstleister. Pizzakartons und Pommesschalen aus dem Imbissbereich zählen genauso dazu wie alle Arten von Tüten, die an Verbraucher herausgegeben werden.

      • Versandkarton mit Füllmaterial
    • Versandverpackungen

      Als Versandverpackungen wird alles deklariert, was an Endverbraucher verschickt wird. In erster Linie natürlich Kartons. Ebenfalls unter Versandverpackungen geführt werden Füllmaterialien wie Luftpolsterfolie oder Styropor sowie Klebeband.

Weitere Beispiele für lizenzierungspflichtige Verkaufsverpackungen

    • Beispiele für lizenzierungspflichtige Verkaufsverpackungen

Die Lizenzierungslösungen von EKO-PUNKT

  • Was lizenziert werden muss, wissen Sie jetzt. Bleibt die Frage nach dem Wie. Hier kommt EKO-PUNKT mit seinem speziellen Angebot ins Spiel. Mit uns lizenzieren Sie Ihre Verkaufsverpackungen unkompliziert, sicher und günstig direkt online. Je nach Verpackungsaufkommen können Sie dabei genau nach Menge lizenzieren oder – unsere Empfehlung für Kleinunternehmen – zwischen zwei Rundum-sorglos-Paketen wählen.

    Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da:
    T +49 2306 1068921

Mit einem Klick zur Verpackungslizenzierung

EKO-PUNKT GmbH // Ein Unternehmen der REMONDIS-Gruppe
AGBImpressumDatenschutzhinweiseREMONDIS-Gruppe

© 2018 REMONDIS SE & Co. KG